Selbststeuerung im agilen Team

Die grundsätzlichen Wesenszüge der Agilität ist die extreme Form der Kunden-/Nutzerorientierung mithilfe der Selbststeuerung. 
Doch was hat es mit dieser Selbststeuerung auf sich und wie funktioniert sie genau?

Agilität

= Kundenorientierung durch Selbststeuerng

In unserer modernen Betriebs-Ökonomie, wird es immer wichtiger, möglich Kunden-/Nutzer-orientiert zu agieren. Die starke Dynamik auf internationalen Märkten und die schnelle Veränderbarkeit, zwingt uns regelrecht dazu, uns anpassbar und flexibel zu halten.
Dies schaffen wir mit klassischen und starren Hierarchien und Organisationen nicht mehr.
Die Lösung soll di Agilität und Selbststeuerung bringen.

"Die Mitarbeiter einer Organisation sind in der Regel viel näher am Kunden oder Nutzer, als es jeder CEO, CFO oder Marketing Manager nur zu träumen wagt. Das Paradoxe ist jedoch, dass eben diese Nähe null Einfluss darauf hat, wie ein Produkt aussieht, wie ein Prozess gestaltet wird und wer letztendlich wem was verkauft. ... Ein völliger Irsinn. Die Agilität dreht dies eben um. Macht und Entscheidungsgewalt dem, der dem Kunden nahe steht."

Johannes Baldauf, Professor IUE Hochschule 

Selbststeuerung

= Mitarbeitende eines Teams oder einer Abteilung, arbeiten selbstbestimmt und treffen deren Entscheidungen selbstständig. Die Selbststeuerung beschreibt den Wegfall von Bestimmung und Arbeitsanweisungen von Vorgesetzten und Wegweisern der klassischen Hierarchieform. Sprechen wir von Selbststeuerung, meinen wir, dass Prozesse und die Art & Weise, wie eine Aufgabe zu erledigen ist, von den Mitarbeitern demokratisch bestimmt und entschieden wird. Die Entscheidungsgewalt wird also voll und ganz den Mitarbeitenden übertragen. 

Selbststeuerung im agilen Team

in einem agilen Team (z.B. Scrum Team) ergibt sich so eine spezielle Dynamik

Die Teamstruktur

In der Teamstruktur zeichnen sich durch die Selbststeuerung besondere Prozesse. Zentrale Rolle spielen hierbei die Interaktions-Wege der Teammitglieder, welche zum zentralen Mehrwert werden. Die Rollenverteilung (Aufgabenverteilung) fungiert hier ebenso selbstständig und ohne Bestimmung durch Vorgesetzte, bzw. Aufgabensteller. Die Freiheit sorgt für enorme Flexibilität und Veränderbarkeit. Im Laufe der Zeit formt sich das Team und gewinnt laufend neue Erkenntnisse aus der eigenen Arbeit. 

Vision vs. Mission

In der Selbststeuerung wird die Vorgabe der Vision und der Mission getrennt. In einem agilen Team wird durch den Aufgabensteller (Product Owner im Scrum) das Ziel klar und exakt definiert (=Vision). Die Mission hingegen, also wie man an das Ziel gelangt, wird selbstständig und völlig frei von den Teammitgliedern bestimmt. 

Das Coaching

Damit aus der Selbststeuerung keine ineffiziente Anarchie wird. Empfiehlt es sich einen Coach (Scrum Master etc) zu installieren, welcher vor allem die gesunde Kommunikation und Moderation bei sämtlichen Teaminteraktionen im Blick hat. 

Selbststeuerung in der Natur

Die Idee der Selbststeuerung zeichnet die höchste Stufe der Effizienz aus. Aus psychologischer und eurobiologischer Sicht, ist die Selbststeuerung der natürliche Weg zur Effizienz.