Weitere Themen der Agilität

Scrum

Was es ist, wie wir es im Unternehmen einführen.

Selbststeuerung

Das agile Team und seine Selbststeuerung. Was es so besonders macht.

Das agile Coaching

Wie wir unsere Teams mit dem Effekt der Agilität vertraut machen. 

Agile 

Organisationsentwicklung


Ihre Herausforderungen

In der Zeit der Digitalisierung und des Kunden 4.0, rücken menschliche Interaktionen im Unternehmen in den Mittelpunkt der Mehrwert-Schöpfung.

​Dennoch sind Unternehmen Risiken ausgesetzt, die die moderne Betriebsökonomie mit sich bringt. 
Mitarbeiterfluktuation und sinkende Kunden-Zufriedenheit, sowie schnell ändernde und dynamische Märkte, fordern uns im Jahr 2020 heraus. 


Das Gegenmittel - Die agile Organisation


agiler Kulturwandel

Die Basis eines jeden Wandels ist das bekannte «Umdenken». 

Wer sich ändern möchte, braucht den eisernen Willen dazu. Ergo, das Bewusstsein und das Commitment aller Beteiligten, ist somit ebenso unabdingbar. 

Change Prozesse zur agilen Organisation sind komplex und bedeuten oftmals eine 180-Grad-Wendung. Umso schwieriger und wichtiger steht der kulturelle Wandel an oberster und erster Stelle. 

Neu-Organisation

Bei Unternehmen, welche bereits mit agilen Teams arbeiten und darin erprobt sind, wird die Skalierung Schritt für Schritt von unten nach oben vorgenommen, während der kulturelle Wandel (alt-hierarchisch) von oben nach unten vollzogen wird. 

Die Organisationsstruktur sollte hierbei streng der fraktalen Ordnung wachsen (Benoit Mandelbrot, IBM). 

Die Herausforderung besteht hierbei oft darin, dass zu sehr an den alten Prozessen und deren Strukturen festgehalten wird. 
Die agile Skalierung bedeutet das Loslösen von Prozessen und das Orientieren an Aufgaben und vor allem an Nutzern/Kunden. Mitunter stellt dies die schwierigste Aufgabe der Skalierung dar.
 

Implementierung  nach ISO 9004:2018

Steht nun das theoretische Konstrukt der Organisation im agilen Rahmen, stellt sich die Frage der operativen Umstellung und Implementierung der ISO 9004:2018 Instanzen im «serving Management»
  

·         Ressourcenmanagement

·         Prozessmanagement

·         Lean/Kaizen

·         Leistungskontrolle

 

Der komplexeste Teil der agilen Transformation benötigt vor allem Disziplin und Mitverantwortung aller Beteiligten und deren Commitment bei der schrittweisen operativen Umstellung. 

Das externe Coaching ist entscheidend, um weit greifende Fehler und Rückfälle zu vermeiden 

Unsere Lösung

Um im Markt von morgen bestehen zu können, haben wir die Agilität und agile Organisation als Antwort. Wir arbeiten nach dem ISO 9004:2018 Business Excellence Modell und implementieren diese Norm in die moderne Organisation der Zukunft. 

Durch dieses Business Excellence Modell schaffen wir mehr Beständigkeit und Attraktivität für Ihr Unternehmen. 

Moderne Führung -Agile Führung



Die Führung von Unternehmen muss sich ändern!

 

Aufgrund der sich immer schneller verändernden Umwelt - was vor allem durch den technologischen Fortschritt beeinflusst wird - ändern sich ebenso die Verhaltensweisen von Kunden und Mitarbeitenden.

 

Herausforderungen - Kunde & Mitarbeiter

Das stellt Organisationen vor grosse Herausforderungen. Die neue Dynamik und Geschwindigkeit mit der Kunden im globalen und transparenten Markt agieren, zwingt Unternehmen dazu immer wieder neue Innovationen zu liefern und deren Prozesse so zu gestalten, dass auf individuelle Kundenwünsche eingegangen werden kann. 

Innovation einer Organisation bedarf innovativer Mitarbeiter. Doch auch hier bietet unsere moderne Gesellschaft in der Betriebs-Ökonomie die zweite grosse Problematik, mit der Unternehmen zu kämpfen haben - Die Mitarbeiterfluktuation. 

Die Führungskräfte in der Verantwortung

Für die Führung einer Organisation oder eines Unternehmens, bedeutet dies sehr viel Verantwortung, ist es doch die Führung, welche letztendlich Entscheidungen für den Kunden oder den Mitarbeitenden trifft. 

 Zumindest war dies bislang der Fall. 

Unternehmen und Organisation unserer heutigen Zeit sind komplexer als je zuvor. Das Kunden- & Mitarbeitenden-Verhalten ist so dynamisch und schwer berechenbar, wie zu keiner Zeit in der Geschichte der Betriebs-Ökonomie.

 

Und nun stellen wir ernüchternd fest: All diese Tatsachen kann die Führung eines Unternehmens gar nicht leisten. Zumindest nicht so, dass ein Unternehmen künftig erfolgreich und stabil agieren kann. 

Entscheidungsgewalt dem, der Ahnung hat

Um es auf den Punkt zu bringen:

Damit ein Unternehmen künftig erfolgreich und stabil bleibt, muss es stetig und absolut Kunden-orientiert agieren und zugleich attraktiv für Mitarbeitende sein, welche zudem mit Innovation und Motivation überzeugen müssen. 

 

Aufgrund des Kredos der Kunden-orientierung, wäre es optimal, wenn wir den Kunden zur Führung des Unternehmens beauftragen würden. 

Eine Utopie, welche so wohl nicht umsetzbar ist. 

Aber, was wäre, wenn es doch funktioniert? Wir können den Kunden zwar nicht direkt auf unseren Chef-Sessel positionieren, aber wir können diejenigen fragen, welche am ehesten und meisten mit dem Kunden, seinem Bedarf und seinen Wünschen zu tun haben - Die Mitarbeitenden. 

 

Ergo, wird die Entscheidungsgewalt auch auf die Mitarbeitenden verlagert. Die Mitarbeitenden sind dem Kunden, seinem Nutzen, sowie Bedarf stets am nächsten. Diese bislang ungenutzten Potenziale, gilt es nun zu nutzen!

 

Entscheidung und Gestaltung von Produkten, Prozessen, Strategien können so indirekt vom Kundenbedarf bestimmt werden. 

 

Ein durchaus gewagter aber dennoch interessanter Gedanke, zumal diese Ermächtigung zur Selbststeuerung der Mitarbeitenden eine enormen Motivation und Innovationskraft mit sich bringt. (vgl. Artikel)

Die moderne Führung

Dies bedeutet allerdings noch lange nicht, dass die Rolle einer Führungskraft hier endet oder zum Stehen kommt. Im Gegenteil, denn die Rolle der moderne Führung wird dadurch deutlich anspruchsvoller. 

 

Vom Bestimmer zum Befähiger (Coach)

Die Rolle der Führung wandelt sich von einer bestimmenden Rolle, hin zu einer befähigenden. 

 

Was meint das?

Im klassischen Verständnis der Führung erleben wir Führung stets als massregelnd, bestimmend/entscheidend und somit mitunter recht starr. 

Eine Art und Weise, wie sie nicht nur un-dynamisch und Kunden-fern ist, sondern vor allem auch unattraktiv gegenüber Mitarbeitenden. 

​Die neue Führung hingegen, hat nun die grosse Aufgabe, die Mitarbeitenden dazu zu befähigen, Zugang zur Motivation und Innovation zu finden und zugleich den Kunden besser zu verstehen.

Veränderung nicht von heute auf morgen

Dies bedarf nicht nur enormes Know-How im Bereich der Psychologie und des angewandten Coachings, sondern vor allem Empathie und zwischenmenschliches Geschick.

Ergo, sprechen wir heutzutage gerne von einem Wandel der Unternehmens-Kultur. 

Und sprechen wir von Kultur, dann bedeutet dies ein Prozess, der niemals nicht von heute auf morgen geschieht und dennoch das gesamte Unternehmen beeinflusst. 

Der Weg einer Führungskraft hin zum Coach von Mitarbeitenden, ist nachhaltig zu betrachten und ein mittelfristiges Ziel, welches aber enorme Konsequenzen (positiver Art) mit sich zieht.


Denn wenn wir in einer Team- & Organisationsstruktur maximale Potenzialsentfaltung erfahren wollen, müssen wir auf die fraktale und natürliche Struktur setzen und die moderne Führung dieser Selbstorganisation anpassen.


Moderne Führung = Agiles Coaching

Das oben Beschriebene ist im Grunde nichts anderes als Agilität und die bekannte agile Führung. Der Grundsatz der Agilität "Mehr Kunden-Orientierung durch Selbststeuerung", beschreibt genau dies. 

Und sprechen wir von einem agilen Coach oder einem Scrum Master, dann meinen wir im Grunde stets eine moderne Führungskraft/Führungsrolle, welche hier ganz deutlich den Aspekt des angewandten Coaching übernimmt. 

Das agile Coaching vereint sowohl die Aspekte der Motivations- & Innovationsförderung, als auch Befähigung zur besseren Kunden-Bedarfs-Analyse (Design Thinking)

Agiles Team = Gehirnstruktur

Tatsächlich haben wir den Nachweis erbracht, dass die moderne allgemeine agile Teamstruktur dem selben Organisationsmuster entspricht, wie wir sie im menschlichen Gehirn wiederfinden. Vom Coach/Vermittler = zentrales Gehirn/Hirnstamm, über die selbststeuernden Operatoren (Teammitglieder) = 4 Regionen der Grosshirnrinde, bis hin zum User/Aufgabensteller, welcher der Funktion des Stammhirns und des Rückenmarks entspricht.


Agilitätskonform®

Sie wollen mehr wissen?